Der Sickinger Mundartdichter-Wettstreit


Die Pfälzer Mundart ist hier auf der Sickinger Höhe ein wichtiges Kultur- und Identitätsmerkmal. Der alle zwei Jahre stattfindende Sickinger Mundartdichter-Wettstreit hebt dieses Kulturgut hervor und trägt so einen wichtigen Teil zur Bewahrung bei. Inhaltlich sind beim Wettbewerb keine Vorgaben gemacht, es dürfen in den Kategorien Prosa und Lyrik jeweils zwei Beiträge pro Teilnehmer eingereicht werden. Die Seiten müssen anderthalbzeilig beschrieben sein und die Prosatexte dürfen nicht länger als zwei Seiten sein. 

Zusätzlich gibt es seit dem Wettbewerb 2019 in jeder Kategorie einen Schülerpreis, der an junge Mundartdichter vergeben wird. 

Seit dem Wettbewerb im Jahr 2019 gibt es ebenfalls als Neuerung den Preis der Marktgräfin Sickinger Land, bei dem humoristische Inhalte vorgegeben sind. Dieser Preis wird ebenfalls in den Kategorien Lyrik und Prosa vergeben. Diese Beiträge können zusätzlich zu den Beiträgen beim "klassischen" Wettbewerb eingereicht werden. Anders als beim traditionellen Wettbewerb besteht die Jury beim Preis der Marktgräfin nicht aus Fachleuten, sondern aus Vorstandsmitgliedern des Vereins für Tourismus Mühlenland-Sickinger Höhe-Schwarzbachtal, die hier nur den Unterhaltungswert der Beiträge bewerten. 


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.